"Das Geheimnis des Erfolges ist es, den Standpunkt des anderen zu verstehen."

Henry Ford (1863-1947), amerik. Großindustrieller

 

Die Erfolgsaussichten eines Unternehmens sind unmittelbar mit der Weitsicht und Kompetenz seiner Führungskräfte verknüpft. Um genau das tun, was ihr Name schon sagt: Führen, bedarf es eines guten Überblicks und dem wirklich effektiven Einsatz der internen Human Resources.

„To get things done“ ist eine der wichtigsten Aufgabe von Führungskräften.

 

Wie erreiche ich nun, dass andere durch meine Führung die gesetzten Ziele erreichen? Gerade in Führungspositionen stellen sich viele Fragen, die aus dem Themenbereich Einfühlungsvermögen und soziale Kompetenz kommen:

 

  •  (Wie) Inspiriere und motiviere ich meine Mitarbeiter?
  •  Wie situativ angepasst und resonant ist mein Führungsstil?
  •  Wie effektiv und sicher ist meine Führung in Stress- und Konfliktsituationen?
  •  Wie kann ich Spezialisten führen, deren Aufgaben ich nicht verstehe?

Diese beispielgebende Fragestellung zeigt zudem auf, dass gerade beim Führungskräfte-Coaching eine systemische Arbeitsweise zugrunde liegen muss, die nicht nur das Individuum alleine, sondern die Gesamtheit seines Umfeldes im Coaching berücksichtigt. Wenn all dies erfolgreich berücksichtigt und effektiv in die Handlungsweisen eingebunden wird, spricht man von Emotionaler Intelligenz.

 

Auf- und Ausbau der Emotionalen Intelligenz heißt:


  • Die eigene Fähigkeit zu trainieren, die Emotionen, Erfahrungen, Meinungen, Weltanschauungen anderer Menschen konkret und bewusst wahrzunehmen,
  • diese Erkenntnisse mit den eigenen, sich selbst bewusst gemachten Emotionen, Erfahrungen, Fähigkeiten und dem eigenen Intellekt in der Art zu verknüpfen,
  • dass als Resultat das bestmögliche Ergebnis aus diesen aktuell vorhandenen Ressourcen erzielt wird.

 

Führung in der Managementebene - eine Herausforderung!


Je höher die Managementebene liegt, umso "dünner wird die Luft" an dieser Position. Gerade Führungskräfte in gehobenen Positionen bewegen sich hier oft in einem Umfeld, in dem es an ehrlicher Kritik, kompetenten Anregungen und neutralem Feedback fehlt. Zum Ausbau der persönlichen Emotionalen Intelligenz ist jedoch die realitätsnahe Fremd- und Selbstanalyse unabdingbar.

 

Coaching als Spiegel


Führungskräfte-Coaching will genau das liefern. Genau wie im Spitzensport,  konzentriert sich die Unterstützung des Coachs hier auf die ganz individuelle Umsetzung. Der Coach ist unter anderem neutraler Spiegel und intelligenter Fragensteller auf dem Weg zu einer integeren Persönlichkeit, einem effizienten Selbstmanagement und damit auch zu einem kompetenten Führungsstil.

   

Coaching auf drei Bausteinen


Führungskräfte-Coaching ist in seinem Prozess und der Auswahl der Coaching-Tools immer sehr individuell auf die Person und die Gesamtsituation zugeschnitten. Gemeinsam mit dem Klienten wird eine interaktive und effektive Unterstützungsstruktur mit entsprechenden Etappenzielen erarbeitet, deren Grundlage drei Basisbausteine bilden:

 

1. Stärken, Schwächen, Potenziale, Fähigkeiten und Wünsche der Führungskraft

2. Situative, unternehmensinterne Ressourcen und Möglichkeiten

3. Herausforderungen, Ziele und Visionen des Unternehmens für die Zukunft

 

 

Dabei stehen die drei wichtigsten Ziele eines Führungskräfte-Coachings im Vordergrund:


  •  Der langfristige Erfolg des Unternehmens,
  •  bei gleichtzeitig zufriedenen und motivierten Mitarbeitern
  •  und ausgeglichener Work-Life-Balance der Führungskraft.

Gerne begleite ich Sie als Coach dabei, Ihre Führungsqualitäten effizient und nachhaltig auszubauen